Projekt Waldschutz Simbabwe

Wälder und bedrohte Tierarten schützen und Lebensbedingungen verbessern

Seitdem das größte REDD+ (Reduced Emissions from Deforestation and Degradation) Projekt 2011 gestartet wurde, wurden bisher bereits über 18 Millionen Tonnen CO2 vermieden. Das Projekt bietet Farmern und der lokalen Bevölkerung zusätzliche Einkommensquellen und verbessert die Lebensbedingungen in der Region nachhaltig.

Hintergrund

Krieg, Unruhen, ökonomische Instabilität und ein starker Bevölkerungsanstieg haben Simbabwe in den letzten 20 Jahren vor eine Zerreissprobe gestellt. Einige Bevölkerungsgruppen haben sich zunehmend tiefer in den Wald zurückgezogen. Für den Anbau von Lebensmitteln und die Versorgung mit Brennstoffen rodeten sie Waldflächen, so dass mittlerweile über ein Drittel der ursprünglichen Wälder Simbabwes zerstört sind.
 

Projekt

Durch das Kariba REDD+ Projekt werden 785 000 Hektar Wald und wild lebende Tierarten an der südlichen Küste des Kariba-Sees geschützt. Als eines der flächenmassig grössten registrierten REDD+ Projekte ist es zwischen den Nationalparks Chizarira, Matusadona und Mana Pools (letzterer ist eine Weltkulturerbestätte) sowie dem Lower Zambezi Nationalpark in Sambia angesiedelt. Durch die Verbindung dieser vier Nationalparks und acht Safari-Reservate, bildet dieses Gebiet einen riesigen Biodiversitätskorridor und sichert den Schutz eines ausgedehnten Regenwalds und zahlreicher schutzbedürftiger und gefährdeter Arten. Darunter befinden sich afrikanische Elefanten, Löwen, Flusspferde, Ohrengeier und südliche Hornraben.

 

Aktuelle Information zur Preisregelung

Liebe Kundinnen und Kunden,

Aktuell gibt es bei der Regierung in Berlin Überlegungen die Energiemärkte und die Preisregelungen ab 2023 verstärkt zu prüfen. Die Details zu der möglichen gesetzlichen Regelung sind noch nicht beschlossen. Es ist aktuell keine neue Regelung rechtskräftig verkündet worden.

Aufgrund von Meldungen in den Medien zu diesem Thema sind unsere Kunden teilweise unsicher was ihre Abschläge betrifft. Wir möchten daher darauf hinweisen, dass die Abschläge weiterhin wie bisher zu entrichten sind.

Infos zu der Dezember Soforthilfe finden Sie hier.

"Hier klicken"
 
Bleiben Sie gesund,
Ihr Stadtwerke Team